Friday, May 4, 2007

Erlesen

Heutzutage ist alles erlesen. Erlesene Weine, erlesene Schokolade etc pp. Merke: vor dem Genuss selbiger Produkte, ist eine Lektüre angebracht. Welche fragt sich nur...und was, wenn ich ein Spätleser bin? Muss ich mich mit selbigem Wein zufrieden geben oder darf ich mich lesend zu den erlesenen Lebensmittel hocharbeiten, zur Schokolade zum Beispiel? Fragen über Fragen. Ein Zusammenhang zwischen Genussmitteln und Literatur ist nicht von der Hand zu weisen, gibt es doch genug trockene Literatur. Die Lösung ist damit glasklar: einfach ein Glas Spätlese mit der Lektüre staubtrockener Literatur verbinden. Dann klappt es auch mit dem Nachbarn (vgl. auch die Post zum körperreichen Wein)
Post a Comment
There was an error in this gadget